Die Meilensteine der HORNBACH-Erfolgsgeschichte

hornbach-holding-unternehmen-historie

Die Meilensteine der HORNBACH-Erfolgsgeschichte

1877

gründet Schieferdeckermeister Michael Hornbach in Landau in der Pfalz einen Handwerksbetrieb.

1900

erweitert sein Sohn Wilhelm Hornbach den väterlichen Betrieb durch eine “Baumaterialien-Handlung”.

Nach 1945

wird neben dem Baustoffhandel die Produktion von Haus- und Gemeindekläranlagen in der nächsten Generation mit Albert und Wilhelm Hornbach junior ein wichtiges Standbein für weiteres Wachstum. Die Firma HORNBACH siedelt dafür nach Bornheim bei Landau um.

1968

vollbringt Otmar Hornbach, der Ur-Enkel des Firmengründers, eine Pioniertat: Er eröffnet in Bornheim den ersten kombinierten Bau- und Gartenmarkt. Diese Verbindung mit einem Gartencenter hat es zuvor in Europa nicht gegeben.

1980

eröffnet in Karlsruhe der erste großflächige “Bausupermarkt” mit 8.000 Quadratmetern Verkaufsfläche. HORNBACH wird zum führenden Spezialisten im Segment der großflächigen Märkte.

1987

geht das Unternehmen erstmals an die Börse. Die Zahl der Mitarbeiter steigt auf rund 1.000.

1991

baut HORNBACH nach dem Fall der Mauer als erstes Unternehmen der Baumarkt-Branche in den neuen Bundesländern großflächige Märkte wie im Westen: Dresden macht den Anfang, ist damals der größte Baumarkt in Deutschland und verfügt bereits über ein befahrbares Abhollager für Baustoffe.

1993

geht HORNBACH erneut an die Börse: Aus der HORNBACH AG entstehen die HORNBACH HOLDING AG und die HORNBACH-Baumarkt-AG.

1996

beginnt mit Österreich HORNBACHs Expansion ins Ausland.

1999

wird die HORNBACH Baustoff Union GmbH gegründet. Fundament des neuen Unternehmens ist das erste Union Bauzentrum Hornbach, das aus dem traditionsreichen HORNBACH Baustoff- und Fliesenhandel in Bornheim bei Landau hervorgegangen ist.

2001

vollzieht sich der Generationswechsel zur fünften Generation. Albrecht Hornbach wird Vorstandsvorsitzender der HORNBACH HOLDING AG, sein Bruder Steffen Hornbach Vorstandsvorsitzender der HORNBACH Baumarkt AG.

Strategische Allianz mit dem britischen Einzelhandelskonzern Kingfisher, dem größten europäischen Baumarktbetreiber.

2002

besteht HORNBACH seit 125 Jahren und eröffnet in Littau bei Luzern den ersten Bau- und Gartenmarkt in der Schweiz.

wird die HORNBACH Stiftung “Menschen in Not” gegründet.

2003

Premiere in Schweden: In Göteborg wird im Oktober die Eröffnung des ersten HORNBACH-Baumarktes in Skandinavien gefeiert. Es ist gleichzeitig die Geburt eines neuen Markttyps mit integriertem Drive-in-Baustoffzentrum. HORNBACH führt das Drive-in-Konzept in der Baumarkt-Branche ein und ist damit erneut Pionier.

2004

steht die Erschließung eines neuen Landes auf der Agenda: HORNBACH expandiert in die Slowakei und eröffnet in Bratislava den ersten Markt.

2005

wird ein weiteres Logistikzentrum in Vilshofen (Niederbayern) eröffnet. Nach Lehrte bei Hannover und Essingen in der Pfalz ist es der dritte zentrale Umschlagspunkt zur Anlieferung, Umsortierung und Weiterleitung gebündelter Ware an die Märkte.

2007

öffnet in Bukarest im Juni der erste HORNBACH-Markt in Rumänien.

2009

positioniert sich HORNBACH mit einem ersten Profil auf Facebook in den sozialen Medien.

2010

fällt im Dezember unter dem Motto “Hornbach kommt heim” der Startschuss für den Online-Verkauf. Es entsteht der deutsche Onlineshop auf www.hornbach.de.

2012

Niederlande, Schweiz und Rumänien feiern Jubiläen.

Die Hornbach Stiftung „Menschen in Not“ blickt auf ihr zehnjähriges Bestehen zurück.

2013

wird im März die „Gedenkstätte für NS-Opfer“ auf dem Gelände der ehemaligen Turenne-Kaserne, heute „Quartier Hornbach“ in Neustadt, die sich im Eigentum des Unternehmens befindet, eröffnet. Link: Gedenkstätte für NS-Opfer

2014

wird die strategische Allianz mit dem Kingfisher-Konzern beendet. Die ehemaligen Praktiker/Max-Bahr-Märkte in Trier, Schwabach, Ulm, Lüneburg, Kamen und Saarbrücken eröffnen im modernen HORNBACH-Gewand.

2015

eröffnet der 150. HORNBACH Bau- und Gartenmarktes in Geleen in den Niederlanden.

Die HORNBACH HOLDING AG wird in eine Kommanditgesellschaft auf Aktien umgewandelt: HORNBACH Holding AG & Co. KGaA.

2018

ist HORNBACH mit der Live-Schaltung des Online-Shops in Rumänien im gesamten europäischen Verbreitungsgebiet der HORNBACH Bau- und Gartenmärkte kanalübergreifend im E-Commerce aktiv.

HORNBACH feiert “50 Jahre Bau- und Gartenmärkte”.

2019

wechselt Erich Harsch von der Drogeriekette dm zu HORNBACH und übernimmt von Steffen Hornbach den Vorstandsvorsitz der HORNBACH Baumarkt AG.

2021

eröffnet die HORNBACH Baumarkt AG zwei Fachmärkte für Hartbodenbeläge (“BODENHAUS”) in Berlin und Köln.

2022

nimmt die HORNBACH Holding die HORNBACH Baumarkt AG von der Börse. Die Notierung an der Frankfurter Wertpapierbörse endet am 28. Februar 2022.

Ihre Ansprechpartner:innen

Antje Kelbert
Antje Kelbert
Head of Communications und Investor Relations
Anne Spies
Anne Spies
Senior Managerin Investor Relations
Jonas Peter
Jonas Peter
Junior Manager Investor Relations
Fabienne Villwock
Fabienne Villwock
Assistant Communications and Investor Relations

Weitere Informationen

Handelsaktivitäten

Eigene Einzelhandelsimmobilien

Ziele und Wachstumschancen