dcsimg
stage

Halbjahresbericht 2013/2014 der Hornbach-Gruppe veröffentlicht: Hornbach dank Aufholjagd zurück auf Wachstumskurs

  • Konzernumsatz dreht im ersten Halbjahr 1,8 Prozent ins Plus
  • Bau- und Gartenmärkte in Deutschland bleiben Wachstumsmotor – Übriges Europa gewinnt an Dynamik
  • Ertragsrückstand aus erstem Quartal deutlich verringert
  • DIY-Filialnetz wächst nach zwei Neueröffnungen auf 140 Standorte
  • Hornbach erzielt das beste Ergebnis in der Geschichte des Kundenmonitors

Neustadt a. d. Weinstraße, 26. September 2013.

Mit einer erfolgreichen Aufholjagd während der Sommermonate ist der Hornbach Holding AG Konzern (Hornbach-Gruppe) im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2013/2014 (1. März bis 31. August 2013) wieder auf den Wachstumskurs zurückgekehrt. Der Konzernumsatz stieg in den ersten sechs Monaten um 1,8 Prozent auf 1.830,6 Mio. Euro (Vorjahr 1.797,5 Millionen Euro). Damit hat der Umsatzsprung im zweiten Quartal in Höhe von 6,8 Prozent den witterungsbedingten Einbruch des ersten Quartals (minus 2,9 Prozent) mehr als ausgleichen können. Das Betriebsergebnis (EBIT) des Konzerns wuchs im zweiten Quartal überproportional zum Umsatzanstieg. Die Hornbach-Gruppe konnte dadurch rund 40 Prozent des Ergebnisrückgangs des ersten Quartals wettmachen und erreichte im Halbjahr 138,3 (Vj. 153,2) Millionen Euro. Nach Eröffnung zweier Filialen betreibt die Gruppe zum 31. August 2013 europaweit 140 Bau- und Gartenmärkte in neun Ländern.

„Nach der frostigen Frühjahrsaison war das, was wir im ersten Halbjahr erreicht haben, nicht selbstverständlich. Wir haben beim Umsatz nicht nur aufgeholt, sondern den Vorjahreswert sogar übertroffen. Zu verdanken ist das vor allem unseren Bau- und Gartenmärkten in Deutschland, die den Wettbewerb erneut klar hinter sich gelassen und Marktanteile hinzugewonnen haben“, sagte Albrecht Hornbach, der Vorstandsvorsitzende der Hornbach Holding AG bei der Präsentation der Zahlen auf der Halbjahrespressekonferenz in Frankfurt.

Die inländischen Hornbach Bau- und Gartenmärkte steigerten die flächenbereinigten Umsätze im zweiten Quartal 2013/2014 um 7,7 Prozent und im ersten Halbjahr um 0,7 Prozent. Dank der konsequenten Ausrichtung auf Projektkunden konnte Hornbach erneut von der weiter hohen Nachfrage im deutschen Wohnungsbau und Renovierungsmarkt profitieren. Flächenbereinigt übertraf Hornbach im Berichtszeitraum März bis August 2013 die Umsatzperformance der Do-it-yourself-Branche um rund drei Prozentpunkte. Albrecht Hornbach führt diese Entwicklung auch auf die große Beliebtheit der Hornbach Bau- und Gartenmärkte bei den deutschen Verbrauchern zurück.

Kundenmonitor 2013: Hornbach ist Deutschlands bester Baumarktbetreiber

Beim Kundenmonitor Deutschland, der renommiertesten Verbraucherstudie für den deutschen Einzelhandel, belegte Hornbach im Jahr 2013 unter den Bau- und Heimwerkermärkten den ersten Platz in der Globalzufriedenheit und erzielte das beste Ergebnis in der 21-jährigen Geschichte dieser unabhängigen Branchenerhebung. In insgesamt 35 Bewertungskategorien wurde Hornbach 27 mal in die Top 2 und 19 mal an die Spitze gewählt. Darunter waren Bestnoten für Preis-Leistungs-Verhältnis, Preise im Vergleich zum Wettbewerb, Umweltorientierung, Auswahl und Angebotsvielfalt, Qualität der Waren, Aktualität des Sortiments, Eigenmarken und Wiederwahlabsicht.

Auch international kam die Hornbach-Gruppe mit ihrer Aufholjagd – unter deutlich schwierigeren konjunkturellen Rahmenbedingungen als in Deutschland – in den Sommermonaten 2013 voran. Die flächen- und währungskursbereinigten Umsätze im übrigen Europa sind im zweiten Quartal 2013/2014 mit plus 0,5 Prozent erstmals seit dem Frühjahr 2011 wieder gewachsen. „Damit haben wir den Rückstand aus dem ersten Quartal in Höhe von 6,1 Prozent mehr als halbiert. Das gibt uns Anlass zur Hoffnung, dass die Bremswirkung der Euro-Staatsschuldenkrise in unseren Auslandsmärkten peu à peu nachlässt und sich wieder eine bessere Konsumstimmung verbreitet“, sagte Albrecht Hornbach.

Die im Teilkonzern Hornbach-Baumarkt-AG betriebenen 140 DIY-Filialen erhöhten den unbereinigten Umsatz im zweiten Quartal 2013/2014 insgesamt um 7,0 Prozent auf 873,5 Millionen Euro und im ersten Halbjahr um 1,8 Prozent auf 1.712,5 Millionen Euro. Flächen- und währungskursbereinigt wuchsen die Umsätze im Teilkonzern im zweiten Quartal um 4,6 Prozent und erreichten nach sechs Monaten trotz des langen Winters fast wieder das Vorjahresniveau (minus 0,8 Prozent). Das EBIT im Teilkonzern machte im zweiten Quartal ebenfalls wertvollen Boden gut und lag im Halbjahr 2013/2014 bei 108,7 (Vj. 125,9) Millionen Euro.

Der Baustoffhandel unter dem Dach der Hornbach-Gruppe hat in den ersten sechs Monaten den Umsatz leicht erhöht und das Ertragsniveau des Vorjahres fast wieder erreicht. So stieg der Umsatz im Teilkonzern Hornbach Baustoff Union GmbH im ersten Halbjahr um 2,2 Prozent auf 117,3 Millionen Euro. Das EBIT des Teilkonzerns belief sich kumuliert auf 5,3 (Vj. 5,5) Millionen Euro. Das dritte Unternehmen der Gruppe, der Teilkonzern Hornbach Immobilien AG, verbesserte sein Betriebsergebnis in den ersten sechs Monaten um 10,5 Prozent auf 25,9 Millionen Euro.

Die Hornbach-Gruppe hat mit Blick auf den im zweiten Quartal erfolgreich eingeleiteten Aufholprozess die Ertragsprognose leicht angehoben. Demnach wird damit gerechnet, dass das Betriebsergebnis (EBIT) im Gesamtjahr 2013/2014 im Hornbach Holding AG Konzern mindestens das Vorjahresniveau (145,9 Millionen Euro) erreichen und im Teilkonzern Hornbach-Baumarkt-AG in etwa auf Vorjahresniveau (99,3 Millionen Euro) liegen wird. Die Umsatzprognose sieht unverändert einen leichten Anstieg im Vergleich zum Geschäftsjahr 2012/2013 vor.

Kennzahlen der Hornbach-Gruppe für das 2. Quartal und 1. Halbjahr im Überblick

Kennzahlen Hornbach Holding AG Konzern
(in Millionen Euro soweit nicht anders angegeben)
2. Quartal
2013/2014
2. Quartal
2012/2013
±
in %
1. Halbjahr
2013/2014
1. Halbjahr
2012/2013
±
in %
Nettoumsatz938,6878,76,81.830,61.797,51,8
davon Teilkonzern Hornbach-Baumarkt-AG873,5816,77,01.712,51.681,91,8
- Deutschland506,8467,58,4985,7971,31,5
- Übriges Europa366,7349,35,0726,7710,62,3
Flächenbereinigtes Umsatzwachstum (DIY)1)4,6%0,7% -0,8%-0,2% 
davon Teilkonzern Hornbach Baustoff Union GmbH64,761,65,0117,3114,82,2
Handelsspanne (in % vom Nettoumsatz)36,6%36,4% 36,6%37,0% 
EBIT87,177,812,0138,3153,2-9,7
Ergebnis je Vorzugsaktie (in Euro)2,792,5111,24,394,83-9,1

Sonstige Kennzahlen HORNBACH HOLDING AG Konzern31. August 201328. Februar 2013±
in %
Eigenkapital in % der Bilanzsumme48,3%48,3% 
Anzahl der Bau- und Gartenmärkte140138 
Verkaufsfläche der Bau- und Gartenmärkte nach BHB (in Tqm)1.6281.5981,9
Mitarbeiter (Anzahl)15.28714.9132,5

Bei Prozentangaben und Zahlen können Rundungsdifferenzen auftreten. Prozentangaben sind auf Basis TEuro gerechnet

1) währungskursbereinigt

Datum:00.00.0000

Tags:rutrum, faucibus, dolor, auctor

Zeichen:0000

Wörter:000

Herunterladen

Ihr Ansprechpartner bei Rückfragen

Axel Müller
Leiter Group Communications,
Konzernsprecher

T +49 (0) 6348-60-2444

F +49 (0) 6348-60-4299

axel.mueller@hornbach.com

Aktienkurs

News

  • Stimmrechtsmitteilung: Hornbach Holding AG & Co. KGaA // Prudential plc

  • Ad-hoc-Mitteilung der HORNBACH Baumarkt AG: Unerwarteter Ergebnisrückgang im dritten Quartal 2018/19 trotz erfreulicher Umsatzzuwächse – Ertragsprognose wird angepasst

Kontakt

Kalender

HORNBACH Holding
Mitteilung 3. Quartal 2018/2019 zum 30. November 2018
HORNBACH Baumarkt
Mitteilung 3. Quartal 2018/2019 zum 30. November 2018

Mediaservices

RSS Bestellservice Newsletter

Mediathek